AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

AirPhantom.de

Schleswiger Straße 31

21465 Reinbek

§ 1 Allgemeines
1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle Angebote, Dienstleistungen, Lieferungen und die Vergabe von Nutzungs- und Urheberrechten der Fa. AirPhantom. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht in Schriftform widersprochen wird.

2. „Bildmaterial“ im Sinne dieser AGB sind alle von der Fa. AirPhantom hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. (Digital oder Papier Form )

3. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass Fa. AirPhantom diese anerkennt. Diese bedürfen stets der schriftlichen Form und Bestätigung.

§ 2 Angebote
Angebote, Leistungspräsentationen und Werbungen der Fa. AirPhantom sind freibleibend.

§ 3 Leistungserbringung
1. Die Fa. AirPhantom vereinbart mit dem Kunden einen Termin zur Durchführung der Dienstleistung. Unter Berücksichtigung der aktuellen Wetterbedingungen kann die Umsetzung der Dienstleistung kurzfristig vertagt werden. Eine neue Terminsetzung ist hieraus erforderlich. Längerfristige Termine sind unverbindlich und bedürfen vorab einer mindestens 14-tägigen Terminbestätigung beiderseits.

2. Die zur Durchführung des Auftrags benötigten Zustimmungen Dritter, insbesondere die Zustimmung von Grundstückseigentümern für den Überflug, kann in Abstimmung, von Seiten der Fa. AirPhantom oder des Auftraggebers in Schriftform eingeholt werden. Die hierfür entstandenen Kosten sind vom Auftraggeber zu tragen.

Der Kunde stellt den Auftragnehmer insoweit von Ansprüchen Dritter, einschließlich etwaiger Rechtsverfolgungskosten, frei, die darauf beruhen, dass der Auftrag durchgeführt wurde, obwohl erforderliche Zustimmungen Dritter irrtümlich oder nicht wissend, nicht vorgelegen haben.

3. Die Fa. AirPhantom ist für die Einholung etwaig für die Auftragsdurchführung erforderlicher öffentlich-rechtlicher Genehmigungen verantwortlich. Beide Vertragspartner sind berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten, wenn eine erforderliche öffentlich-rechtliche Genehmigung nicht oder nicht rechtzeitig erteilt wird. Die Fa. AirPhantom wird den Auftraggeber in diesem Fall rechtzeitig von der Nichterteilung der Genehmigung informieren und etwaig erbrachte Gegenleistungen des Auftraggebers erstatten.

4. Ergibt sich nach der Einschätzung de Fa. AirPhantom, dass der verbindlich vereinbarte Aufnahmetermin nicht ohne Gefährdung für die körperliche Unversehrtheit der Vertragspartner oder Dritter, des Flugroboters oder andere Besitztümer durchführbar ist, hat Fa. AirPhantom das Recht, den Durchführungstermin abzusagen oder abzubrechen.

5. Soweit der Auftraggeber entgegen den geäußerten Bedenken der Fa. AirPhantom auf der Durchführung eines Durchführungstermins besteht, und dieser aus Gründen, die den vorher geäußerten Bedenken entsprechen, abgebrochen werden muss, schuldet der Auftraggeber der Fa. AirPhantom die volle Vergütung, sowohl für den abgebrochenen Termin als auch für den Wiederholungstermin. Hinsichtlich der Vergütung für den abgebrochenen Versuch ist dem Auftraggeber der Nachweis gestattet, dass der Fa. AirPhantom durch den Abbruch tatsächlich kein oder ein wesentlich geringerer Schaden als die volle Vergütung entstanden ist.

6. Die Fa. AirPhantom behält sich vor, den Durchführungstermin wegen schlechter Wetterbedingungen, Defekt des Fluggerätes oder Krankheit zu verschieben. Soweit der Auftraggeber sein Leistungsinteresse im Vertrag an die Erbringung der Leistung innerhalb einer bestimmten Frist gebunden hat (Fixgeschäft) und aufgrund der Verschiebung des Termins der Verlust des Leistungsinteresses droht, ist der Kunde zum kostenfreien Rücktritt berechtigt. Ein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz aufgrund der Verschiebung des Termins scheidet aus.

7. Die Fa. AirPhantom ist nicht verpflichtet, Leistungen vor Ablauf etwaiger Widerrufsfristen gem. § 355 BGB zu erbringen.

8. Das Recht des Kunden zur freien Kündigung gem. § 649 BGB wird beschränkt auf das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund.

§ 4 Versand
Die Kosten für Verpackung, Versand und Versicherung trägt der Auftraggeber. Die Wahl der Versandmethode und des Frachtführers trifft Fa. AirPhantom.  Originale werden grundsätzlich unversichert versendet. Beschädigungen an der gelieferten Ware zeigt der Empfänger unverzüglich dem Frachtführer (z.B. Post, DHL, etc.) und der Fa. AirPhantom an.

§ 5 Pflichten des Auftraggebers
Der Auftraggeber versichert ausdrücklich alle Rechte zur Auftragserteilung zu besitzen. Sollten durch den Auftrag die Rechte Dritter verletzt werden, so ist der Auftraggeber hierfür voll umfänglich haftbar.

§ 6 Urheberrechte
1. AirPhantom steht das Urheberrecht an dem Bildmaterial nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.

2. Bei der Verwertung des Bildmaterials ist die Fa.AirPhantom, sofern nichts anderes vereinbart wurde, als Urheber des Bildmaterials zu nennen.

Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt Fa. AirPhantom zum Schadensersatz.

§ 7 Nutzungsrechte
1. Das von der Fa.AirPhantom hergestellte Bildmaterial ist grundsätzlich nur für den eigenen und internen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.

2. Der Auftraggeber erwirbt nur ein einfaches Nutzungsrecht zur einmaligen Verwendung.

3. Die Übertragung von Nutzungsrechten an Dritte ist nur mit Zustimmung der Fa. AirPhantom möglich.

4. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an die Fa. AirPhantom.

5. Der Auftraggeber im Sinne von § 60 UrhG hat kein Recht, das Bildmaterial zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind.

6. Die Verbreitung und Veröffentlichung des Bildmaterials ist honorarpflichtig und benötigt einer besonderen Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und der Fa.AirPhantom.

7. Ungeachtet der Nutzungsrechte des Auftraggebers ist Fa. AirPhantom berechtigt, die Aufnahmen für eigene Zwecke, z.B. als Werbematerial zu verwenden.

§ 8 Bildbearbeitung
1. Die Bearbeitung von Bildmaterial der Fa. AirPhantom und ihrer Vervielfältigung und Verbreitung, analog oder digital kann nur nach erteilter schriftlichen Zustimmung der Fa. AirPhantom erfolgen.

2. Entsteht durch Foto-Composing, Montage oder sonstige elektronische Manipulation ein neues Werk, ist dieses mit [M] zu kennzeichnen. Die Urheber der verwendeten Werke und der Urheber des neuen Werkes sind Miturheber im Sinne des §8UrhG.

3. Der Auftraggeber ist verpflichtet, Bildmaterial der Fa. AirPhantom digital so zu speichern und zu kopieren, dass der Name AirPhantom mit den Bilddaten elektronisch verknüpft wird.

4. Der Auftraggeber ist verpflichtet, diese elektronische Verknüpfung so vorzunehmen, dass sie bei jeder Art von Datenübertragung, bei jeder Wiedergabe auf Bildschirmen, bei allen Arten von Projektionen, insbesondere bei jeder öffentlichen Wiedergabe, erhalten bleibt und Fa. AirPhantom als Urheber der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist.

§ 9 Zahlungsbedingungen / Aufrechnung
1. Für die Herstellung des Bildmaterials wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet; Nebenkosten (Reisekosten, Materialkosten etc.) sind vom Auftraggeber zu tragen.

2. Fällige Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 Kalendertage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Fa. AirPhantom bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen. Fa. AirPhantom behält sich vor bei Erstbestellern oder unbekannten Kunden per Vorkasse abzurechnen.

3. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben das gelieferte Bildmaterial Eigentum von Fa. AirPhantom.

4. Hat der Auftraggeber Fa. AirPhantom keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung des Bildmaterials gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung, sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen.

Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Fa. AirPhantom behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

§ 10 Gewährleistung und Haftung
1. Für die Gewährleistung gelten die gesetzlichen Regelungen mit der Einschränkung, dass der Auftraggeber, soweit er Verbraucher ist, offensichtliche Mängel binnen einer Frist von zwei Wochen ab Lieferung des Bildmaterials zu rügen hat und eine Verletzung der Rügeobliegenheit zum Ausschluss der Gewährleistung führt. Soweit der Auftraggeber Unternehmer ist, gilt § 377 HGB.

2. Fa. AirPhantom übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, es sei denn, es wird ein entsprechend unterzeichnetes Release-Formular beigefügt. Der Erwerb von Nutzungsrechten sowie die Einholung von Veröffentlichungsgenehmigungen bei Veranstaltungen, Sammlungen, Museen etc. obliegt dem Auftraggeber. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Betextung sowie die sich aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge.

3. Der Auftraggeber stellt die Fa. AirPhantom hiermit von Ansprüchen Dritter – einschließlich damit zusammenhängender Rechtsverfolgungskosten- frei, die darauf beruhen, dass der Auftrag in einer bestimmten Art und Weise entgegen dem Rat des Auftragnehmers auf Weisung des Auftraggebers durchgeführt wurde, oder die aus der Verwendung der Aufnahmen resultieren.

§ 11 Datenschutz
1. Der Auftraggeber ist bei der Bestellung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail Adresse ist der Kunde verpflichtet der Fa. AirPhantom diese Änderungen unverzüglich mitzuteilen. 2. Dem Auftraggeber ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine für die Auftrags- und Bestellabwicklung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträger unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstedatenschutzgesetzes (TDDSG) gespeichert und vertraulich behandelt werden.

3. Dem Auftraggeber steht das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

4. Die Fa. AirPhantom verpflichtet sich für diesen Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten, es sei denn ein Bestellvorgang ist nicht vollständig abgewickelt bzw. soweit die Fa. AirPhantom nicht aufgrund gesetzlicher, insbesondere steuerrechtlicher Vorgaben zur Speicherung verpflichtet ist.

§ 12 Vertragsstrafe, Schadensersatz
1. Bei jeglicher unberechtigten bzw. ohne Genehmigung von Fa. AirPhantom erfolgten Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist für jeden Einzelfall eine angemessene Vertragsstrafe zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche. Durch diese Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte erworben.

§ 13 Schlussbestimmungen
1. Für die Rechtsbeziehung zwischen Auftragnehmer und Kunden wird die Anwendung deutschen Rechts unter Ausschluss des UN-Kaufrechts vereinbart, auch wenn aus dem Ausland bestellt wird.

2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag Öhringen. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klage nicht bekannt sind.

3. Ergänzungen und Änderungen zu diesen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.

4. Sollte eine oder mehrere Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.

Stand Dezember 2014